Traumsommer auf Sylt!

List, 21.07.2013

Es gibt keinen schöneren Ort auf Erden, als im Sommer an Sylts endlosen Stränden.

Während sich auf Mallorca alles in engen Buchten stapelt, findet hier jeder Gast noch sein eigenes Stückchen Paradies.

Ein HOCH auf die Insel!

Und nach einem herrlichen Strandtag warten im Kapitänshaus unsere frisch renovierten Bäder auf die sandigen Gäste.

Elegant und hochwertig ausgestattet, damit man rundum entspannt den Rest des Tages genießen kann.

Tipps hierzu, die beste Strandlocation oder welcher Gastronom hat sich noch einen Stern dazu „gekocht“, finden Sie in den aktuellen Sylt – Ratgebern in unseren Ferienwohnungen.

Schöne Ferien!

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Sylt kocht!

Liebe Gäste, Fans und Freunde des Kapitänshauses!

Anfang November hat der Fernsehsender VOX eine neue Staffel für „Das perfekte Dinner“ auf Sylt gedreht.

Dem Produktionsteam gefiel unser Haus so gut , da wurden wir angesprochen, ob wir nicht Lust hätten, mit zu machen.
Da ich dieses Format vorher noch nie gesehen hatte, habe ich mich todesmutig und etwas leichtfertig dafür bereit erklärt ;)))

Das Ergebnis können Sie nächste Woche von Montag bis Freitag bei VOX jeweils von 19:00 – 20:00 Uhr sehen. Im Kapitänshaus wird am Donnerstag, den 17.01. gekocht.

Auch wenn ich vielleicht nicht gewonnen habe, ist der Unterhaltungswert aber vielleicht trotzdem gegeben, es soll auch Skandale und Intrigen gegeben haben!

Zumindest werden bei Ihnen ein paar, hoffentlich schöne, Urlaubserinnerungen geweckt und ich wollte Ihnen die Information, auch auf die Gefahr hin, dass es drunter und drüber geht, nicht vorenthalten;)))

Wer mag, kann sich vorab auch gerne über den Programmablauf unter diesem Link:

www.sylt-podcast.de

informieren.

Wer Lust hat, darf auch gern einen Kommentar auf unserem Sylt Blog:

www.sylt-schnack.de

abgeben.

Viel Spaß beim perfekten Dinner und glauben Sie besser nicht immer alles, was Sie im Fernsehen sehen;)))

Liebe Grüße

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Hochsaison!

Liebe Gäste, endlich Ferien!

Wir wünschen Ihnen allen tolles Wetter, eine gute Erholung und möchten deshalb wenn die Sonne mal schwächeln sollte, ein paar Tipps zum gelungenen Urlaub dazusteuern:

Sollte das Wetter mal nicht so schön aussehen lassen Sie sich nicht täuschen! Meist ist es draußen besser als erwartet. Am windgeschützten Ostrand kann immer noch ein schöner Strandtag draus werden. Unbedingt mal aufraffen und den Versuch starten.

Ist immer noch schiet Wetter, gibt´s in der Lister Austernperle was warmes zu Essen und zu Trinken.

Bei Regen seien Sie nicht traurig, da haben Sie dann mal richtig Zeit und sollten Sie den „Naturgewalten“ einen Besuch abstatten. Das ist in jedem Fall interessant für Groß und Klein.

An solchen Tagen ist auch das Aquarium ist Westerland sehr zu empfehlen, die Sylter Welle zum Schwimmen oder ein Kinobesuch.

Sonst schauen Sie mal bei der Kurverwaltung List vorbei. Die kennen Ihre Insel am allerbesten und haben immer gute Tipps und Veranstaltungshinweise.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Sylt im Schnee

List/Sylt 06.02.2012

Erst sah es ja so aus, als wär der Winter an uns vorbei gezogen, aber jetzt können doch noch alle die sich drauf gefreut haben Sylt im Schnee zu erleben, noch mal richtig durch das kalte Weiß stapfen.

Danach weiß man, warum hier Grog, Pharisäer oder alter Schwede getrunken wird – das wärmt so richtig schön durch und schmeckt ja auch viel besser jetzt, als bei 25° in der Sonne…

Den man Prost!

Und wer es alkoholfrei mag, stöbert in Ruhe durch das Teekontor in Keitum.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Orkantief „Andrea“ – Dramatische Schäden an der Sylter Küste

(Quelle: Hamburger Abendblatt 09.01.2012)

Kampen/Sylt. Bis vor wenigen Tagen führte die Treppe der hölzernen Aussichtsplattform an der Kampener Sturmhaube noch nach unten an den Strand. Jetzt endet der Zugang drei Meter über dem Boden. Die Stufen führen ins Nichts. Orkan „Andrea“ hat an den Stränden und Steilküsten der Insel Sylt große Schäden angerichtet. „Der Sturm hat den Sand bis zu einer Höhe von drei Metern weggespült und dem Strand damit das Gefälle genommen“, sagt Gregory Baber, Strandchef von Kampen. „Damit kann das Hochwasser ungebremst bis an die Dünen spülen.“ Dort habe sich in zwischen eine vier bis fünf Meter hohe Abbruchkante gebildet.

In Hörnum im Sylter Süden sieht die Situation nicht besser aus. An der Hörnumer Odde sind so gut wie alle Sanddepots weggespült worden, die durch jahrelange Sandvorspülungen angelegt wurden. Die Beton-Tetrapoden, die eigentlich die Kliffs und die Steilküste schützen sollen, liegen jetzt mehrere Meter vor der Küste. Der Aufgang zur Strandsauna am „Kap Horn“ in Hörnum ist komplett zerstört worden. Das Podest, auf dem im Sommer noch das Häuschen der Kurkartenkontrolle stand, thront jetzt zwei bis drei Meter über dem Strand auf einer Tetrapode. „Von List bis nach Hörnum hat die Insel schwer Sand verloren“, sagt der Hörnumer Bürgermeister Rolf Speth. „Die Südspitze hat stark gelitten.“

Trotz der Verluste bleiben die Sylter optimistisch. Der Sand sei ja nicht weg, sondern nur woanders, nämlich vor der Küste, sagt Baber. Und bei günstigen Wetterbedingungen könne dieser sogar ganz von allein wieder auf dem Strand landen. So etwas hat Bürgermeister Speth am Strandübergang Hörnum Nord erlebt. Dort hatte die Flut einmal einen Meter Strand unter der Treppe abgetragen. Schnell wurde die Treppe verlängert. Ein paar Wochen später brachte ein Sturm aus Nordwest den Sand zurück. Die neuen Stufen verliefen sich daraufhin im Sande.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Der Herbst steht vor der Tür!

Vorab die Herbst Highlits:

September 2011
2.-11. Skulpturtage in Keitum
6.-11. Longboardfestival vor Kampen
23.- 3.Oktober Windsurf World Cup Sylt vor Westerland
25. Run ums Rantum-Becken

Oktober 2011
15.-16. Herbstmarkt Goldener Oktober in Morsum

12.09.2011

Beginn der Nachsaison

Das letzte Wochenende war es ruhig auf der Insel. Das bunte Treiben auf der Friedrichstraße war erheblich lichter, die Autoschlangen Richtung List und zurück gab es nicht mehr und der Lister Hafen und Gosch war angenehm besucht.

Die Insel machte eine kleine Atmenpause..

Nach den Stürmen der letzten Woche scheint wieder die Sonne. Bei Carsten in der Lister Austernperle schmeckt der „Alte Schwede“ draußen im Strandkorb, aber mit einer kuscheligen Decke auf den Beinen jetzt besser als bei 30° im Sommer.

Man merkt: der Herbst steht vor der Tür! Uns wenn man dem Sylter Schnack glauben darf, dann wird es ein sonniger…

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Christi Himmelfahrt – Schöner geht es nicht!

 

06.06.2011

War das ein Christi Himmelsfahrts Wochenende – Sonne, Sonne, Sonne…

Wind vom Land lud ein zu einem kleinen Segeltörn.

Trotz der begründeten EHEC Hysterie war die Insel voll. Die Restaurants setzten gewissenhaft die erhöten Hygiene Standarts um, verzichteten auf Salatgarnituren und boten schmackhafte Alternativen.

 Zur Vorsicht wurde vielerorts mit gut gekühltem Weißwein, Bier oder auch kräftigem Roten nachdesinfiziert… ;))

Sie waren noch nicht auf Sylt? Nichts wie hin, am besten ins www.kapitaenshaus-sylt.de !

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Vorsaison

Der Strand ist noch leergefegt; keine Strandkorbherde, die zeigt: hier wird geurlaubt, erholt, relaxt! Vorsaison auf Sylt, eine Zeit, die leider zu kurz ist, aber vielleicht ist das auch ihr besonderer Reiz.

Frühlings-Kuren auch für die Häuser. Wir wohnen im Kapitänshaus a.D. in List. Hier strahlt alles friesich frisch und man fühlt sich fast in LongIsland, wenn die Morgensonne durch die großen Fenster, die hellen blau-weiß gehaltenen Räume durchflutet. Die Lieblingsbrötchen vom Bäcker Michel auf dem Tisch, ein starker Schwarztee in der Tasse. Wir stärken uns für die Rad-Tour in Daunenjacken und Mützen und für den Abend planen wir Gosch, ist ja in angenehmer Nähe.

Wir fahren mit dem Rad nach Keitum, vorbei an stillen Straßen in Kampen. Samstags Nachmittags und kein Mensch zu sehen, der gesehen werden will. Wir machen eine Pause vor der Kurverwaltung, die sich auch noch ausruht. Hier ist die Inselluft noch gut, keine Wagenkolonne schiebt sich durch das reiche Dorf. Stille Tage auf Sylt.

Die Insel erwacht aus der Winterstarre, Krokusse blühen in den Bauerngärten von Keitum zwischen den noch braunen und struppigen Syltrosen. Wann sind wir so ungestört durch Keitum geradelt? Ein Holzhase reckt sich im bunt bepflanzten Blumenkasten und sagt uns, bald geht es richtig los. Wie schön, und schöner noch, wir sind dabei, wie alles erwacht!

Erwacht ist auch schon die Sansibar oder besser, sie schläft wohl nie. Unvergleichlich, wir sitzen den Nachmittag über im Sand, es gibt die erste Erdbeer-Bowle der Saison für mich, fast wie Geburtstag. Noch ein kleiner Schwenk zum Wasser, dort nur wenige Meter weiter holt uns der frische, kalte Wind fast aus den Schuhen.Vorsaison auf Sylt, für See-Fans genau der richtige Start!

[syl & t]

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Traumsonne auf Sylt! 27.03.2011

Seit Tagen herrscht Traumwetter auf Sylt. Wenn die Temperaturen auch noch etwas frisch sind, so kann man es in der Sonne schon gut aushalten.

Bestimmt können wir Ostern draußen frühstücken!

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Moin, Moin…

Auf Sylt schneit es geradetüchtig.

Der Wind pfeift und verweht den frischen Schnee. Früher um diese Zeit machten die Seefahrer ihre Schiffe klar zum Auslaufen. Auf zur großen Walfisch Jagd! Am Ende des 17. Jh. nahmen fast alle gesunden Männer der Insel Sylt am Walfang teil. Jedes Jahr war am 22. Februar der Petritag, der Tag an dem vor der großen Fahrt noch Gericht gehalten und Beschlüsse gefasst wurden. Danach wurde bis spät in die Nacht gefeiert und getanzt.

Auf den Brauchtumsseiten.de, wird das Bikefest sehr schön beschrieben:

Die heidnische Bevölkerung der Inseln errichtete ihren Göttern heilige Hügel und Altäre, auf solchen Hügeln zündeten die Friesen ihre Opferfeuer an. Dem Wodan zu Ehren, der bei ihnen als oberster Kriegsgott galt und als solcher auch den Seehelden günstigen Wind auf ihren Fahrten und  Schlachtenglück gewährte, feierten sie ein allgemeines Abschiedsfest, ehe sie im Frühjahre ihre Seezüge antraten. Das Fest, welches am Abend des 21. Februar begann, bildete den Abschluß der Winderfreuden, die mit dem Erntefest im Herbst anfingen und mit der Feier des Jööl- oder Julfestes ihren Höhepunkt erreichten.

Der Hauptakt der Frühlingsfeier war zweifellos das Opferfeuer (Biiken). Die Männer und Jünglinge tanzten mit den Frauen und Jungfrauen im Kranze um die Flammen und um den Hügel herum.

„Es dauerte dieser heidnische Gottesdienst auf den heiligen Hügeln der Vorfahren noch viele Jahrhunderte nach der Einführung des Christentums in alter Weise fort, nicht etwas im geheimen, sondern geduldet von den christlichen Priestern und der Landesobrigkeit, weil diese zu ohnmächtig waren, solches zu hindern.“ [C.P. Hansen, Der Sylter Friese, 1860]

Das Biiken der Altvorderen mit seinem heidnischen Fest- und Opfertag, das mit dem Anfange des 19.Jahrhunderts zum Kinderspiel herabgesunken war, wird seit 1900 auf Sylt wieder von Erwachsenen mitgefeiert. Einst schlang der Biikentanz das einigende Band um Freund und Feind, die sich im Scheine des Opferfeuers die Hand zum Freundschaftsbunde reichten, und um alle Bewohner Nordfrislands, wenn ihre Frühlingsfreudenfeuer von Eiland zu Eiland zum Himmel auflobten. Die Sylter Biiken wurden zuerst angezündet, dann die der Umgebung. Nach den trüben Wintertagen waren die Feuer den Stammesgenossen ein Lebenszeihen, daß sie mahnte, dem Rufe „Zur See“ aufs neue zu folgen.

Jeder, der jetzt den Ruf der See hört, solte dem folgen, denn das Bikkebrennen muss man mal mit erlebt haben!

In List werden die Fakeln an der Feuerwehr Ecke Dorfstraße / Lister Reede, direkt gegenüber dem Kapitänshaus a.D. ( www.kapitaenshaus-sylt.de) ausgegeben. Von hier aus zieht man gemeinsam zum Naturschutzgebiet, wo ein hoher Bikkehaufen aufgetürmt wartet. Der Bürgermeister hält eine Ansprache und dann wirft jeder seine Fackel, begleitet von guten Wünschen und Vorhaben für die Saison, in das Feuer.

Danach geht es traditionell zum Grünkohlessen zu Freunden oder in die gemütlichen Restaurants.

Hier noch zwei Bikke Tipps:

1. Unbedingt etwas anziehen, was noch 2 Monate nach Waldbrand stinken darf und ein Tropfen Wachs auf der Jacke auch nicht so tragisch ist!!

2. Frühzeitig einen Tisch reservieren! Ohne Reservierung kann es passieren, dass man einsam, hungrig und allein Bikke feiert und das ist so nicht gedacht!

Viel Spaß den Syltern und den Sylt Freunden!

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar